Heilig-Kreuz-Kapelle, Bonlanden

Urkundlich wird in Bonlanden zum ersten Mal 1696 eine Kapelle erwähnt, die wohl auf einer Anhöhe westlich von Bonlanden stand. Im Jahr 1742 wurde mitten im Dorf durch das Kloster Ochsenhausen eine neue Kapelle errichtet, die als barockes Kleinod entweder dem berühmten Baumeister Johann Michael Fischer oder Christoph Wiedmann aus Elchingen zuzuschreiben ist.

Das Patrozinium des ovalen Kirchleins ist dem Hl. Kreuz gewidmet und der Bau besticht durch seine Leichtigkeit und seine qualitätsvolle Ausstattung. Der Altar stammt nach Angaben von H. Habel aus dem zum Kloster Roggenburg gehörenden Schießen, von wo er 1791 erworben wurde. Das Altarbild zeigt die Kreuzabnahme und über der Mensa ist auch ein Hl. Grab angebracht. Bemerkenswert sind das Deckenfresko mit der Krönung Mariens, welches Franz Anton Mitreuter geschaffen hat sowie ein Bild des Hl. Nepomuk, das der Memminger Maler Johann Friedrich Sichelbein malte.

Im Jahre 2010 wurde die Hl.-Kreuz-Kapelle grundlegend renoviert.

Heilig-Kreuz-Kapelle

Ulmer Straße 35
88450 Berkheim / Bonlanden

Google Maps

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig.
Erst wenn Sie hier auf "Aktivieren" klicken, erlauben Sie uns Daten von Dritt-Anbieter-Servern (Google) zu laden.

Aktivieren